sfs-archery -Traditionelles Bogenschießen-

Bogenparcours Ox-Bow bei 74249 Jagsthausen

Name das Parcours: Ox-Bow

Anschrift oder GPS-Koordinaten:
Stolzenhof 3, 74249 Jagsthausen

Website
http://www.ox-bow.de/

Anzahl der Ziele:
32 Stationen. U.a. auch mit Tiergruppen

besucht am:
23.7.2015

Dauer einer Runde
ca. 3,5 h (2 Personen)

Allgemeiner Eindruck
Der Parcours hat im Sommer 32 Stationen, im Winter 28. Er ist daher ganzjährig begehbar. Es steht eine Halle zum Einschiessen zur Verfügung (bis 35m). in der Halle ist auch die Anmeldung möglich und etwas zu trinken kann man dort auch zu akzeptablen Preisen kaufen.
Parkplätze sind direkt vor der Halle verfügbar. Die Anmeldung erfolgt an der Halle und ist problemlos zu machen. Zettel ausfüllen und zusammen mit dem Geld in ein Briefumschlag stecken und in den dort aufgehängten Briefkasten werfen. Es gibt ausgedruckte Scorecards, aber keinen Parcoursplan. Der fehlende Parcoursplan ist jedoch kein Problem da die Wege sehr gut ausgeschildert sind.

Es gibt bei jeder Station drei Pflöcke. Ein gelber Pflock für Anfänger, Jugendliche und Kinder, ein roter Pflock  für Bogenschützen mit etwas Erfahrung und ein blauer Pflock für erfahrene Bogenschützen.
Die Tiere sind im guten bis sehr guten Zustand. Die Wege sind sehr gut ausgeschildert. Der gesamte Rundweg ist etwa 3,6km lang. Es ist festes Schuhwerk unbedingt erforderlich. Insbesondere wenn es regnet oder geregnet hat sind einige Stellen vermutlich sehr rutschig/matschig.

Der Rundweg ist landschaftlich recht interessant. Die Stationen sind gut eingebettet und nutzen das Gelände recht gut. Die ersten Stationen sind noch eher auf Feld- und Wiese angebracht und der längste Schuss (ca. 60m) ist dort auch zu finden. Wo es notwendig ist, ist das Gelände entsprechend gemäht (an den Zielen bzw. die Wege selbst) . Die darauffolgenden Stationen sind dann eher im Wald anzutreffen.
Nach etwa der Hälfte der Stationen gibt es eine Pausenzone mit Bierbänken und kleiner Überdachung für eine kurze Rast.
Die Stationen selbst sind recht abwechslungsreich gestaltet. Sind die ersten Stationen noch eher „flach“, so gibt es im Wald sehr reizvolle Bergauf- und Bergabschüsse. Teilweise sehr anspruchsvoll gestellt mit dem ein oder andere Baum knapp seitlich/über/unter der Schusslinie.
Die Ziele selbst sind abwechslungsreich hinsichtlich der Größe und Distanz gestellt. Lange und kurze Distanzen wechseln sich gut ab. Es sind bei allen Zielen natürliche Backstops als auch künstliche angebracht. Die Pfeilsuche hält sich daher im Rahmen. Nur eine Station kurz vor dem Pausenbänkchen ist etwas tricky. Bergaufschuss auf ein kleineres Ziel. Backstop ist zwar vorhanden, aber nicht sonderlich groß (dem Tier angemessen). Und dahinter kommt dann eine Natursteinwand auf der gesamten Breite. Schießt man also am Tier und dem Backstop vorbei, ist es praktisch sicher das man „Stein“ trifft 🙂
Erwähnenswert ist noch das Vorhandensein eines beweglichen Ziels im letzten Drittel des Parcours.

Preis
Erwachsene: 12 €
Jugendliche (10-17 J.): 6 €
Kinder bis 9 Jahre: frei
Familien (2 Erw. + 1-2 Kinder über 9 J.): 24 €
Jahreskarten sind auch möglich.

Hinweise und Besonderheiten
Parcours wird min. 2x im Jahr umgebaut. Daher können sich Stationen über das Jahr auch verändern.
Es kann eine Bogenausrüstung geliehen werden. (1 bis 2 Tage vorher mit Betreiber abzustimmen (email/telefonisch))
Mitgeführte Hunde sind an der Leine zu halten.

Sterne (***** = best)
5 Sterne.
Alle nötige Infrastruktur ist vorhanden (Parkplätze, Einschießplatz, Pausenplatz, Leihausrüstung, sogar ein kleinerer Bogenshop). Die Stationen sind sehr abwechslungsreich und interessant gestaltet. Die Tiere sind in gutem Zustand und die Wege sehr gut beschildert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.