sfs-archery -Traditionelles Bogenschießen-

Projekt EBHC 2020 / Trainingsbestandteile

Projekt EBHC 2020 / Trainingsbestandteile

Auf der dieser Seite (http://sfs-archery.de/?page_id=363) habe ich euch einen Trainingsplan für mein Projekt EBHC 2020 im groben vorgestellt.

In den Wochenzielen ist von Inhalten die Rede. Was sich hinter den einzelnen Schlagwörtern konkret verbirgt möchte ich euch hier erläutern.

Bestandteile der Wochenziele

 

Elementetraining

Innerhalb des Elementetrainings konzentriert man sich auf einen Teilablauf (z.B. Löse, Ankern, Kopfhaltung/Stand,…) des Bogenschießens. Dadurch soll gezielt einzelne Elemente der  Schusstechnik verbessert werden. Man schießt dabei ganz Normal, jedoch mit besonderer Konzentration auf das entsprechende Element. Das letztendliche „Treffen“ ist dabei erstmal Nebensache.

Bewegungsablauftraining

Dabei soll der gesamte Schußablauf trainiert werden. aber auch hier ist das Treffen des Ziels erstmal zweitrangig. Die Konzentration gilt ganz dem Bewegungsablauf.

Ich Schieße bei diesem Training auf eine Scheibe ohne Scheibenauflage um mich ganz dem Ablauf und nicht dem Ziel zu widmen. Eine Videoanalyse gibt dabei Aufschluss über Schwachstellen im Ablauf. Diese können dann im Rahmen des Elementetrainings gezielt „bearbeitet“ und im Bewegungsablauftraining „vertieft“ werden (ink. Erfolgskontrolle durch die Videoanalyse).

Trefferbildtraining (versch. Entfernungen)

Nachdem das Elemente- und Bewegungsablauftraining den Schwerpunkt auf den sauberen Bewegungsablauf gelegt hat, liegt hier der Schwerpunkt auf dem „Treffen“ des Ziels. D.h. dem Beschäftigen mit dem Ziel und der dafür notwendigen Konzentration und anderer Elemente (z.B. Entfernungseinschätzung,…).

Dazu wird auf verschiedenen Entfernungen auf Auflagen bzw. Tierbilder geschossen. Zum Trainieren (Reduzierung) der rechts/links bzw. Höhenabweichung wird auch das Trainingsspiel „Bodnik Trainingskorridor“ verwendet. (Mehr dazu: http://sfs-archery.de/?p=78)

Wettkampftraining / Leistungskontrolle

Hier geht es darum einen Wettkampf bzw. dessen Umgebung zu simulieren. Wenn ich auf unserer Wiese bin schieße ich 28 Runden je 3 Pfeile. Davon 10 Runden auf Ziele in einer Entfernung von 10m bis 20m, 14 runden auf 30m und 4 Runden auf 40m.

Alternativ dazu sind Parcourbesuche mit aufschreiben der Treffer.

 

Gruß

Sören Spieckermann

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.