sfs-archery -Traditionelles Bogenschießen-

Trainingsspiel: Streukreisschießen

Trainingsspiel: Streukreisschießen

Dieses „Spiel“ ist im Grundsatz kein Speil sondern eine Methode zur Leistungs- bzw. Fortschrittskontrolle

Grundlagen und Trainingsziel

Wenn man 20 Pfeile schießt und leidlich trifft und dann kommt einer der perfekt trifft, dann ist das kein Können sondern Glück. Im Durchschnitt müssen die Pfeile passen. Beim 3D-Schießen ist es mir lieber 8x ein Körpertreffer zu haben als 3 Kill, 2 Körper und 3x daneben.

Ziel dieses Trainingsspiels ist es die Trefferlage messbar zu machen.

Ablauf

Zur Ermittlung des Streukreises schießt man 3x 6 Pfeil auf eine Ringscheibe auf eine definierte Entfernung.

Die schlechtesten 3 Pfeile werden gestrichen. Aus den übrig gebliebenen Treffern stellt der schlechteste Treffer mein Streukreis dar.

Beispiel:

Treffer: (Ringzahlen der 18 geschossenen Pfeile:)

6,3,5,8,8,9,10,7,6,9,1,6,2,5,7,9,4,5

Die Ringezahlen 1, 2 und 3 werden gestrichen. ==>5 Ist nun mein Streukreis  (es gab keine 4)

Nun werden weitere Pfeile geschossen. z.B. 6x 6 Pfeile

Jeder Pfeil der nicht min. eine 5 hat gilt als Fehler (außerhalb des Streukreises). Die Anzahl Fehler wird gezählt.

 

Wenn man nun diese Übung in regelmäßigen Abständen wiederholt, dann ist aus dem Streukreis und der Anzahl Fehler der Trainingsfortschritt zu erkennen. Wenn sich die Anzahl Fehler reduzieren (bei gleichbleibendem oder kleinerem Streukreis) dann ist ein Fortschritt zu erkennen. Vergrößert sich der Streukreis, dann macht man was falsch 🙂

 

Gruß

Sören

Schreibe einen Kommentar