sfs-archery -Traditionelles Bogenschießen-

WASP by Fichtenelch Armory

Kurz, kürzer, WASP

An dieser Stelle möchte ich euch heute ein interessanten Bogen vorstellen. Gebaut wird er von einem selbstständigen Bogenbauer aus Jena. Sein Name ist Alexander Lind und er ist recht bekannt für ungewöhnliche Bogendesigns. Manche werden ihn auch unter der Bezeichnung Fichtenelch-Armory kennen. Im Hauptfokus stellt Alexander Custom-Bögen her nach individueller Anforderung des Kunden. Bögen von der Stange wird man bei ihm wenig finden.

Ich selbst habe zwei Bögen von ihm in Benutzung und kann nur gute Dinge darüber berichten. Aber um diese Bögen soll es an dieser Stelle nicht gehen.

Um was geht es also? Um die Bögen der Serie WASP. Für mich ja eher eine Metal-Band, aber der Name passt auch sehr gut zu diesen Bögen.

WASP. Das andere Wort für „Klein und Leistungsstark“

Die Bögen der Serie WASP sind eine konsequente Weiterentwicklung der schon länger bei Alexander erhältlichen Meia Lua-Serie. Gute zwei Jahre Erfahrung mit dem Bau und Schießen diesen ultra kurzen Bögen sind in den WASP eingeflossen. Eine Anforderung war dabei den Bogen noch kürzer und schneller zu bekommen.

Griffdesign und Optik

Das Griffdesign ähnelt dem einer Sportpistole und damit bildet der Handrücken eine Linie mit dem Unterarm. Dieses Design begünstigt das instinktive Schießen. Wenn man den Bogen hält einfach den Zeigefinger ausstrecken und man weis ungefähr wo man hinschießt. Darüber hinaus reduziert diese Bauform die Gefahr von Schmerzen im Handgelenk bei längerem schießen.

Der WASP HT kommt eher farbenfroher daher, der WASP FA ist von der Farbgestaltung eher etwas konservativer. Das Finish ist in beiden Fällen Tungöl,poliert

Griffstück WASP HT

Griffstück WASP HT

Kompakte Bauform

Der WASP ist nur 43 bzw. 44 Zoll lang bei einem max. Auszug von 31.5 Zoll (WASP HT). Das ist eine echte Hausnummer und damit kann man diesen Bogen auch Problemlos mit dem Fahrrad oder Motorrad transportieren. Ein weiterer Vorteil dieses ultra-kurzen Designs ist die Handlichkeit im 3D-Parcours. Man hat da deutlich weniger Probleme wenn es mal enger zugeht.

Wer braucht so was?

Die Frage stellt sich eigentlich nicht. Der Bogen ist zum Spass haben abseits der IFAA-Regeln. (auch wenn diese erfüllt werden). Ein möglicher Einsatz wäre zusätzlich bei Bogenjägern zu sehen welche eine Compound-ähnliche Kompaktheit im traditionellen Bereich suchen. Von der Leistung her ist der Bogen gut dafür gerüstet.

Designvarianten

Den WASP gibt es in zwei Varianten. den WASP FA und den WASP HT.

WASP FA

Der WASP FA ist dabei der „kleine Bruder“ des WASP HT. Auch wenn er von den Maßen her identisch zur HT-Variante ist, ist er doch nur begrenzt individualisierbar. Die Griffhölzer sind fest vorgegeben und nur er ist nur glasbelegt bestellbar. Auch ist sein Auszug auf max. 30 Zoll beschränkt. Den Bogen kann man mit einem Zuggewicht im Bereich von 25 bis 60 Pfund ordern.

WASP FA Komplettansicht

WASP FA Komplettansicht

Die Kombination all dieser Eigenschaften schlägt sich im Preis nieder. Dieser Bogen ist schon ab 450 Euro plus Versand erhältlich. Das ist ein wirklich interessanter Preis für ein derartiges Design.

WASP HT

Dem WASP FA steht der WASP HT zur Seite. Diese Bogenvariante des WASP ist extrem flexibel hinsichtlich individueller Kundenwünsche.

WASP HT Komplett

WASP HT Komplett

Egal ob Einlegearbeiten gewünscht sind, Zierfurnier, carbonbelegte Wurfarme oder eine takedown-Variante. Vieles ist möglich. Durch die carbonbelegte Wurfarme erreicht man Pfeilspitzengeschwindigkeiten von bis zu 200 fps (7,6 Grain/Pfund Pfeile ). In der glasbelegten Variante sind es aber immer noch stolze 185 fps  Einfach mal mit Alexander sprechen.

Der Bogen ist bis zu einer max. Auszugslänge von 31,5 Zoll erhältlich. Dei Bogenlänge ist wie beim WASP FA 43 Zoll. Jedoch bei einem geforderten max. Auszug von über 30 Zoll erhöht sich die Länge auf 44 Zoll. Auch wenn die Abmessungen sich gleich anfühlen, so kann dieser Bogen bis zu einem Zuggewicht von 75 Pfund bestellt werden.

Diese Flexibilität schlägt sich dann natürlich sowohl in den Preislistenpositionen als auch dem Startpreis des Bogen nieder. Ist aber trotzdem noch in einem niedrigen Bereich den man bei Custrom-Bögen eher selten finden. Ab 600 Euro ist der Bogen zu haben.

Weitere Informationen

Auf der Webseite http://fichtenelch-armory.de von Alexander findet ihr nähere Infos zu dem Bogen und auch die Preisliste mit den Optional erhältlichen Ausstattungsmerkmalen.

ich wünsche allen Käufern viel Spass mit dem Bogen.

Gruß

Sören / sfs-archery

2 Kommentare zu “WASP by Fichtenelch Armory

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.