3D Bogenparcours

Die Spielwiese der 3D Bogenschützen. Ein Bogenparcours vereint das genießen der Natur, Wandern und Bogensport.

Impressionen Schaumberg #7
Turnier Horb-Mühlen I

Den 3D-Bogensport übt man auf sogenannten 3D Bogenparcours aus. Ein Bogenparcours ist i.d.R. ein Rundwanderweg von 4 bis 8 km länge (auch mal kürzer oder länger) mit einer Anzahl an Schussstationen an denen dreidimensionale Ziele aufgestellt sind.

Der Schütze durchläuft den Rundwanderweg und schießt von definierten Abschusspositionen ("Pflock") auf die 3D Ziele. Dabei sind die Ziele sowohl von der Entfernung als auch der Gegebenheiten (bergauf, bergab, über Senken,...) abwechslungsreich gestellt. Der Schütze erlebt dadurch hautnah die Natur die er durchwandert und wird gleichzeitig vor immer neue Herausforderungen beim Bogenschießen gestellt. Diese Kombination aus Naturerlebnis und Bogenschießen macht diesen Sport so wundervoll. Meist gibt es mehrere "Pflöcke" je Station um den unterschiedlichen Alters- und Bogenklassen gerecht zu werden.

Im Regelfall sind die Bogenparcours öffentlich gegen etwas Entgeld nutzbar. Das Eintrittsgeld beträgt meist um die 10 bis 15 Euro. Es gibt jedoch auch Bogenparcours die nur den jeweiligen Vereinsmitgliedern (Verein = Parcoursbetreiber) offen stehen. Die genauen Regeln legt der Parcoursbetreiber in seiner Parcoursordnung fest.

Wegführung Parcours

Aufgezeichnete Wegstrecke eines Bogenparcours mit seinen Stationen

Anmeldestation zur Bezahlung und mit Informationen zu dem Bogenparcours

Die dreidimensionale Ziele können z.B. Tiernachbildungen, Dinosaurier, überdimensionale Pilze, Phantasietiere oder vergleichbares sein. Die Anzahl der Schußpositionen variiert von Bogenparcours zu Bogenparcours. Liegt aber meist im Bereich von 25 bis 35 Stationen. Ist hinter dem Ziel kein natürlicher "Pfeilfang", den sogenannten Backstop, dann wird vom Parcoursbetreiber üblicherweise ein Pfeilfang aufgestellt. Das kann ein Pfeilfangnetz als auch eine "Schaumstoffsscheibe" hinter dem Ziel sein. Damit ist gewährleistet das im Falle eines Schusses daneben der Pfeil nicht unkontrolliert wegfliegt.

Beim 3D-Bogenschießen gibt es keine fix definierten Entfernungen. Die Entfernungen können sehr kurz aber auch sehr weit sein. Je nach Bogenverband gibt es zwar für die jeweiligen Tiergrößen entsprechende Vorgaben, aber nicht selten sind die Bogenparcours nicht strikt nach den Regeln gestellt. Der jeweilige Parcoursbetreiber orientiert sich oft am "Spaßfaktor" für seine Gäste. Wird ein Verbandsturnier auf einem Parcours ausgetragen, dann wird der Parcours dafür extra umgestaltet damit die Verbandsregeln eingehalten werden.

Insbesondere für Familien ist der Besuch eines Bogenparcours eine schöne Möglichkeit mit ihren Kindern ein Erlebnis in der Natur zu erfahren. Denn wer will als Kind nicht ein kleiner Robin Hood sein 🙂

Impressionen Schaumberg #6

Gruppe von 3D Zielen auf einem Bogenparcours

Parcoursimpression

Fantasieziele auf einem Bogenparcours