Sicherheitsregeln beim Bogenschießen

Ohne grundlegende Sicherheitsregeln geht es nicht. Zu deinem Schutz und dem Schutz anderer Personen.

Safety first Spruch.

Grundsätzlich ist das Bogenschießen ein sicherer Sport. Damit das so bleibt sind jedoch bestimmte Sicherheitsregeln einzuhalten.
Diese Regeln (ggf. in abgewandelter Form) lernt eigentlich jeder Bogenschütze wenn er in einem Verein anfängt. Bogenschützen die dem Hobby ohne Vereins-/Trainerunterstützung nachgehen sollten die Sicherheitsregeln jedoch auch kennen und sie einhalten.

Viele der Sicherheitsegeln beim Bogenschießen sind auch Bestandteil von Bogenparcours- und Bogenplatzordnungen. Eine weitere gute Zusammenstellung der Sicherheitsregeln ist auf der Seite Ziel im Visier zu finden.

Bogenschützin mit Bogen vor einer Zielscheibe.

Pfeil und Bogen sind kein Spielzeug!

Nie mit dem Bogen auf Personen oder Tiere zielen. Auch nicht "nur zum Spaß"!
Selbst schwache Bögen können durch einen, wenn auch nur versehentlich abgeschossenen Pfeil, ernsthafte Verletzungen verursachen. Das vermeiden von Schäden an Mensch und Tier ist die oberste Sicherheitsregel.

Kinder und Anfänger sollten niemals unbeaufsichtigt schießen.

Kindern und Anfängern fehlt nicht selten die Erfahrung Situationen richtig einzuschätzen. Oder aber sie haben die Sicherheitsregeln mangels Praxis noch nicht so verinnerlicht und "vergessen" sie im entscheidenden Moment.

Jugendliche beim Bogensport
Pfeil und Bogen

Pfeil und Bogen muss regelmäßig auf Beschädigungen kontrolliert werden

Das eigene Equipment muss regelmäßig auf Beschädigungen kontrolliert werden. Dies kann z.B. beim Aufbau des Bogens passieren. Aber auch im laufenden Schießbetrieb ist darauf zu achten das keine Beschädigungen aufgetreten sind. Ein Bogen der z.B. in dem Moment bricht wenn man gerade schön im Vollauszug steht, ist kein Spaß.
insbesondere Pfeile sollten nach jedem Schuss kurz kontrolliert werden. Ein Pfeil der z.B. beim Lösen bricht kann ernsthafte Folgen haben. Nicht nur für den Bogen ("Leerschuss") sondern auch für den Schützen selbst (Pfeil steckt dann z.B. in der Bogenhand).

Erst anfangen wenn es sicher ist!

Der Pfeil wird erst dann aufgelegt, wenn sichergestellt ist das sich niemand (Mensch und Tier) im Gefahrenbereich (Schußbereich) befindet.

Grundsätzlich muss der Bogen immer so ausgerichtet sein, dass niemand durch einen sich unbeabsichtigt lösenden Pfeil gefährdet bzw. verletzt werden kann.

Bogenschützin mit Blick zur Zielscheibe.
Hund mit Lupe beim Suchen

Vorsicht bei der Pfeilsuche!

Wenn man einen Pfeil (hinter einem) Zielen sucht, dann immer darauf bedacht sein das dies für nachfolgende Schützen sichtbar ist. Das kann man z.B. sicherstellen wenn man eine Jacke/Tasche oder den Bogen gut sichtbar vor/auf dem Ziel positioniert.
Wenn man mit einen anderen Schützen unterwegs ist, dann sucht einer den Pfeil und der andere Schütze sichert ab. Dadurch ist gewährleistet das nachfolgende Schützen erkennen das sich noch jemand im Gefahrenbereich befindet, auch wenn er evt. nicht gleich sichtbar ist. Dies ist eine der grundlegendsten Bogenparcoursregeln und damit auch mit eine der wichtigsten Sicherheitsregeln beim Bogenschießen.

Auf deine Mitschützen achten!

Es ist immer gut zu wissen was die Mitschützen machen. Zum einen um die Mitschützen auf Sicherheitsrisiken hinzuweisen oder auch um sich auf deren Verhalten einzustellen damit keine Risiken für einen selbst entstehen. "Fehler" anderer sollten kein Risiko für einen selbst werden!

Drei Bogenschützen beim Bogentraining
Bogenschützin beim ziehen von Pfeilen aus der Zielscheibe.

Vorsicht beim Pfeileziehen

Wird ein Pfeil aus einem Ziel gezogen, dann darauf achten das niemand durch das herausziehen gefährdet wird. Andere Schützen halten dementsprechend Abstand zu dem pfeilziehenden Schützen.
So manch einem Schützen wurde schon ein Pfeil ins Gesicht geschlagen weil er zu wenig Abstand zur Zielscheibe hatte und der pfeilziehende Schütze den Hintermann nicht gesehen hat.

Keine macht den Drogen !

Bogenschießen unter Alkohol bzw. generell unter Drogeneinfluss ist nicht erlaubt. Wenn ihr andere Schützen seht die z.B. unter Alkoholeinfluss stehen, weist Sie auf die damit verbunden Risiken hin.

Dopingmittel beim Spirt
Megaphon zur Hilfe beim Zuhören

Trainer hat recht und Regeln sind zum einhalten da!

Grundsätzlich sind den Anordnungen des Schießleiters und des Trainer unbedingt Folge zu leisten. Die Bogenplatz/Parcoursregeln sind einzuhalten.
Bei Störungen im Schießbetrieb ist das Bogenschießen einzustellen. Wenn z.B. plötzlich ein lebendes Tier im Schußbereich auftaucht oder rennende/umhertollende Kinder für "Ablenkung" sorgen.

Schreibe einen Kommentar