sfs-archery -Traditionelles Bogenschießen-

Hybridbogen by fichtenelch-armory

Praxisbericht: Kurzer Hybridbogen

Am 25.8.2016 hatte ich mal wieder das Vergnügen etwas Zeit mit Alexander Lind (www.fichtenelch-armory.de) zu verbringen. Anlass war ein schöner neuer Hybridbogen für mich. Seit diesem Zeitpunkt nutze ich diesen neuen Bogen.

Kurzer Hybridbogen von Alexander Lind (fichtenelch-armory)

Kurzer Hybridbogen von Alexander Lind (fichtenelch-armory)

Der Bogen im Detail:

  • Bogentyp: one-piece Hybridbogen
  • Name: Aine
  • Zuggewicht: 35 Pfund bei 31,5 Zoll
  • max. Auszugslänge: 31,5 Zoll
  • Sehenlänge: 55 Zoll
  • Mittelteil: Action wood
  • Wurfarme: Carbonkern, gefärbter Bambus und transparentes Glas
  • Tips und Shelf: nachtglühendes (selbstgemachtes) Plastik
  • Inlay: nachtglühendes Logo „fichtenelch armory“
  • Wurfgeschwindigkeit: ca. 170fps bei 10 grain/Pfund Pfeile

 

Praxisbericht

Der Bogen ist nur 55 Zoll lang bei einer Auszugslänge von 31,5 Zoll bei mir. Das sind schon interessante Werte 🙂

Kurzer Hybridbogen Griff

Kurzer Hybridbogen Griff

Aufgrund der sehr kurzen Bauweise ist der Bogen ein klein wenig eine Zicke. Er verzeiht kaum einen Fehler im Griff oder Ablass. Also eigentlich nichts für mich als „Anfänger“. Aber inzwischen habe ich den Bogen sehr gut im Griff.

Handschock hat der Bogen so gut wie keinen. Auch der Auszug geht sehr gut bis ca. 32 Zoll ohne das er „hart“ wird (kein Stacking). Aber bei 32 Zoll oder mehr Auszug macht er schnell „dicht“. Aber der Bogen ist ja auf meinen Auszug von 31 Zoll gebaut. Daher alles OK und wie mit Alexander abgesprochen.

Als Pfeile verwende ich von Bearpaw die Slim Line Black. Alternative die Nijora Speed. Beides sehr gute Pfeile die von dem Bogen extrem schnell geworfen werden. Aufgrund fehlender Messeinrichtung kann ich leider kein Wert angeben.

Der Bogen im Parcours

Berggorilla

Berggorilla
Foto: Alexander Lind

Innerhalb eines Parcours macht der Bogen eine sehr gute Figur. Die extrem kompakte Bauweise ist hier ein großer Vorteil. Im Gelände bleibt man kaum hängen und der Platzbedarf beim Schießen ist auch nicht so groß. Durch das schnelle Werfen der Pfeile ist die Flugbahn auch entsprechend flach gehalten was das Schießen doch sehr gut abschätzbar macht. Erst gut oberhalb der 30m muss ich eine „bogenförmige Flugbahn“ mental berücksichtigen.

Bogenparcours Saurier-Park 21.5.17

Bogenparcours Saurier-Park 21.5.17

Fazit

Der Bogen macht richtig viel Spaß. „Schnell und giftig“ sag ich da immer wenn ich den Charakter des Bogen jemanden beschreiben muss. Die kompakte Bauform ergibt Vorteile im Transport und im Parcours wenn es mal enger wird. Nachteil ist das durch die kurze Bauweise der Bogen nur wenige Fehler verzeiht. Das Auszugsverhalten ist als „bequem“ einzustufen. Der Kraftaufwand beim Auszug nimmt kontinuierlich zu ohne Sprünge zu machen. Erst oberhalb des Auszugs für den er gebaut ist fängt das „Stacking“ an.

Was bleibt zu sagen: Tolle Optik/Design des Bogens gepaart mit  sehr guten technischen Eigenschaften. Was will man mehr 🙂

Großes Dankeschön an Alex für den klasse Bogen.

Einige Besonderheiten wie z.B. ein leuchtendes Logo, leuchtendes Pfeilbett und Tipps runden das Gesamtpaket ab.

Hybrid Bogen Besonderheit: Nachtleuchtende Elemente

Hybrid Bogen Besonderheit: Nachtleuchtende Elemente

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.