sfs-archery -Traditionelles Bogenschießen-

Landesmeisterschaft 3D (BVBW) in Eisenbach (Schwarzwald)

Landesmeisterschaft 3D (BVBW)

An einem schönen Wochenende im Juni (9.6. und 10.6.2018) fand die Landesmeisterschaft im 3D Bogenschießen des Bogensportverbands Baden Württemberg e.V. (www.bvbw.org/) in Eisenbach (Schwarzwald) statt. Der BVBW ist ein Landesverband des Deutschen Bogensport-Verband 1959 e.V. (https://www.dbsv1959.de/)
Für mich war es die erste Teilnahme an einer Landesmeisterschaft im 3D und auch mein erstes Turnier über zwei Tage.

Freitag 8.6.2018

Tag der Anreise. Da ich ohne viel Stress in das Turnier starten wollte habe ich mich für die Anreise am Freitag entschieden. Am Austragungsort (Bogensporthotel Bad / http://www.bogensporthotel.de/ ) waren schon alle Zimmer belegt. Naja, kommt halt vor wenn man immer erst auf den letzten Drücker bucht 🙂
Ich habe mir also ein kleines Hotel in der Nähe gesucht. Zum Glück ist der Schwarzwald eine Touristenregion. Da gibt es genug Auswahl.
Nachdem ich das Zimmer bezogen hatte bin ich nach Eisenbach gefahren. Wollte mir den Austragungsort mal ansehen und auch noch ein paar Pfeile fliegen lassen.
Das Bogensporthotel Bad hat einen schönen Bereich direkt am Hotel zum Bogenschießen. Hier habe ich den Tag gemütlich ausklingen lassen.

Zeit zum Üben im Bogensporthotel Bad!

Zeit zum Üben im Bogensporthotel Bad!

Samstag, 9.6.2018 / Der Spaß beginnt !

Tag 1 des Turniers. Auf dem Plan stand ein Parcours mit 28 Stationen. Geschossen wurde eine 3-Pfeil Runde. D.h. man hatte drei Pfeile das Ziel zu treffen. Sobald ein Pfeil getroffen hat war das schießen an der Station für einen erledigt. Im besten Fall musste man also nur 28 Pfeile fliegen lassen. Leider benötigte ich ein wenig mehr 🙂
Nach der Bogenkontrolle kennenlernen der anderen Teilnehmer und die Schützen der Gruppe mit der man durch den Parcours geht. Ich hatte eine interessante Gruppe mit sehr netten Menschen erwischt. Zwei Jugendliche mit Recurve und eine Frau mit Langbogen. Da passte ich, als dann Gruppenältester, mit meinem Jagdbogen ganz gut dazu 🙂
Dann ging es rauf in den Parcours. Und „rauf“ ist hier wörtlich zu nehmen. Man ist ja im Schwarzwald. Da sollten Hügel und Berge ja normal sein. Anstrengend war es trotzdem.
Die Schüsse waren sehr interessant gestellt und abwechslungsreich. So stellt man sich eine Landesmeisterschaft wirklich vor. Ab und an wären etwas größer dimensionierte Backstops hilfreich gewesen. Im nassen und sehr weichen Boden sind die Pfeile schnell mal in der Erde verschwunden.
Insgesamt hatte ich nur an 21 Stationen getroffen. An ganzen sieben Stationen hatte ich das Ziel selbst mit drei Pfeilen nicht getroffen. Das war dann doch etwas ungewöhnlich. Eigentlich treffe ich bei einer drei-Pfeil-Runde so 24 bis 27 Stationen im Durchschnitt. War also schlechter als mein Trainingsdurchschnitt. In Summe war ich aber zufrieden. Meine erste Landesmeisterschaft, ein unbekannter Parcours der auch körperlich für mich anstrengend war. Das dies Auswirkungen auf die Treffer haben würde war mir vorab klar.
Aber das wichtigste: Es hat wieder verdammt viel Spass gemacht. Da uns zwischenzeitlich ein kräftiger Regen überrascht und den Wald in eine Moorlandschaft verwandelt hatte, sah man entsprechend aus 🙂

Landesmeisterschaft. Ende Tag 1

Landesmeisterschaft. Ende Tag 1

Sonntag, 10.6.2018 / Meine erste Hunter-Runde !

Tag 2 des Turniers. Der Parcours vom Vortag wurde umgestellt. Die Gruppeneinteilung ist gleich geblieben. Heute war die Hunter-Runde angesagt. Hatte man noch am ersten Tag drei Pfeile um ein Ziel zu treffen, waren es heute nur noch einer. „Alles oder Nichts“ war also heute an den Stationen die Devise. Ich hatte noch nie vorher ein Parcours in diesem Modus geschossen.
Nach den ersten 13 Stationen war für mich die Welt noch sehr gut in Ordnung. An sieben der 13 Stationen konnte ich treffen. Das war eine Quote von über 50%. So konnte es weiter gehen. Ging es aber nicht.
Nach der 13. Station (ist 13 eigentlich eine Unglückszahl?) legte unsere Gruppe eine Rastpause an der Verpflegungsstation ein. Und danach lief dann bei mir nichts mehr. An den darauf folgenden zehn Stationen habe ich nicht getroffen. „Sören zero points“. Das war echt frustrierend 🙁
An der 24. Station ist dann der Knoten wieder geplatzt. Von Station 24. Bis 28. Konnte ich dann in Summe drei Treffer verbuchen.
Am Ende des Tages standen dann in Summe 10 Treffer bei 28 möglichen. Eigentlich hätte ich so um die 12 bis 14 erwartet. Aber egal. Hat eine Menge Spass gemacht und ein Sack voll neuer Erfahrungen.

Wochenendfazit

Es war anstrengend. Der Parcours war schön aber auch an manchen Stellen sehr tricky. Das Wetter hat weitgehend gehalten. Der kräftige Regen zur Halbzeit am Tag 1 sei Petrus verziehen.
Das Resultat war nicht so gut wie erwartet, jedoch bei ehrlicher Betrachtung meinem Trainingsstand entsprechend. Ich arbeite daran. War ein schöner Motivationsschub.
Platz 3 bei den Herren Jagdbogenklasse war dann doch auch eine Überraschung für mich.

Meine erste Landesmeisterschaft

Meine erste Landesmeisterschaft

Resultat Tag 1

Resultat Tag 1

Resultat Tag 2

Resultat Tag 2

Dank an den Ausrichter, Die Kampfrichter und allen Schützen für dieses tolle Wochenende !

War sicher nicht meine letzte Landesmeisterschaft 3D.

Gruß
sfs-archery

 

Ergebnislisten auf der Verbandsseite:

http://www.bvbw.org/ergebnislisten.html