sfs-archery -Traditionelles Bogenschießen-

How to: Video erstellen

In diesem Beitrag werde ich dir einige Informationen zeigen, wie du dein Video für andere Leute interessanter machen kannst. Ich gebe hier zusätzlich einige Tipps für das Filmen mit der kleinen Ryze/DJI Tello Drohne.

Ryze Tello #2

Ryze Tello #2

Ich weiß dass es bessere Drohnen als den Tello gibt um Videos und Fotos aufzunehmen. Aber dieses kleine Ding ist eine erstaunliche Drohne und die Foto- und Videoqualität ist nicht so schlecht. Und wenn Sie ein inhaltlich interessantes Video haben, bemerken die Leute nicht die „technischen Probleme“ des Videos :-).

Allgemeines

Wie gesagt ist die Tello nicht das beste Werkzeug für Videoaufnahmen aber besser als nichts. Zum Beispiel fehlt ein Gimbal um das Video zu stabilisieren (die Tello hat lediglich eine elektronische Bildstabilisierung). Aber es gibt einige Dinge die man tun kann um die technische Qualität oder das generelle look & feel des Videos zu verbessern.

Fliegen im slow-Modus

Die Tello hat einen slow (langsam) und einen fast (schnell)-Flugmodus. Während der „fast“ richtig Spass macht bevorzuge ich zum Filmen (und für fotoaufnahmen) den slow-Flugmodus. Kamera(flug)fahrten sind da viel „gleichmäßiger“ und es ist generell leichter die Drohne stabil zu halten.

Verwendung eines Controllers

Wenn Sie einen Controller wie den T1d verwenden, ist es viel einfacher die Tello zu steuern. Im Resultat hat man dann einen gleichmäßigeren Flug was in besseren Videoaufnahmen mündet.

Flugcontroller (GameSir T1d)

Flugcontroller (GameSir T1d)

Verwendung eines mobilen WLAN-Reichweitenverstärkers / WLAN-Repeater

Mit einem WLAN-Extender wie dem „Meross N300 Wi-Fi Range Extender“ können Sie das Signal zwischen der Tello und dem Smartphone verbessern. Im Resultat erhält man weniger Bildsprünge und die Tello kann eine höhere Bitrate halten. Beides verbessert die „Qualität“ des Videos.
Für die Stromversorgung des Verstärkers nimmt man eine einfache Powerbank. Man steckt dann den WLAN-Verstärker in die USB Buchse der Powerbank und die Sache funktioniert.

Zusätzliche Batterien

Es ist gut auch noch ein paar zusätzliche Batterien in der Tasche zu haben. Es ist ärgerlich wenn einige geplante Schüsse verpasst werden nur weil einem die Energie ausgeht. 🙂 Die Tello hat zwar mit gut 10 Minuten pro Akku eine für die Klasse super Flugdauer, aber die 10 Minuten sind schneller vorbei als man denkt.

Beobachte den Wind und nutze das VPS (Visual Positioning System).

Der Tello ist klein und leicht. Bei Wind wird das Video nicht so stabil aussehen weil die Drohne driftet bzw. vom Winde verweht wird. Daher sind windstille Phasen der optimale Aufnahmezeitpunkt.
Wann immer es möglich ist nutze die Vorteile des VPS (Visual Positioning System). Es wird die Drohne und damit auch das Video halbwegs stabil halten. Das VPS funktioniert am besten wenn man sich in einer Höhe zwischen 1 Fuß und 19,7 Fuß befindet. (0,3 Meter und 6 Meter)

Aber jetzt genug der Allgemeinen Punkte. Sprechen wir jetzt über Video 😉
Zuerst möchte ich sagen dass dies hier nur eine Toolbox ist. Es ist nicht notwendig alle Punkte für ein tolles Video zu berücksichtigen. Aber es wird helfen wenn du das eine oder andere verwendest 🙂

Der Werkzeugkasten für gute Videos

Eine Geschichte erzählen

Der wichtigste Punkt zuerst: Erzähl eine Geschichte. Eine Geschichte macht das Video für die Zuschauer interessant. Ohne einen Story/Geschichte wird Ihr Video langweilig.
Die Ausnahme sind Erklärungsvideos. Wenn du mir nur in einem Video erklären willst wie man die Tello mit einem WLAN-Verstärker verbindet dann brauchst du keine Geschichte. Es genügt dann wenn du genau zeigst was zu tun ist.

Plane das Video / Schreibe ein Drehbuch

Wenn du eine Geschichte hast, schreib sie auf. Dann extrahiere die Schlüsselszenen der Geschichte. Denke über jede Schlüsselszene nach wie sie im späteren Video aussehen soll. Und schreibe das auf. Dadurch bekommst du dein Drehbuch. Dieses Drehbuch/Skript kann später als Checkliste während der Aufnahme verwendet werden. Damit vergisst du nichts und du hast genug Material für den Videoschnitt.

Das Licht ist sehr wichtig

Wenn man eine Schlüsselszene in dem Skript hat, denke dabei immer auch an das Licht. Das Licht kann sehr unterschiedlich sein. Hart, weich, direkt oder indirekt,…..
Nicht jedes Licht passt zu der Szene / Idee. Wenn man z.B. eine romantische Szene plant wäre es nicht so gut ein hartes, direktes Licht mit starken Kontrasten zu verwenden. Du brauchst da ein weiches Licht am Morgen oder späten Abend damit die Szene auch weich, verträumt und damit romantisch aussieht.

Ryze Tello Drohenfoto #3

Ryze Tello Drohenfoto #3

Bekomme schnell die Aufmerksamkeit des Zuschauers und halte das Video kurz.

Die Welt wird immer schneller. Die Menschen entscheiden in den ersten 30 Sekunden, ob sie das komplette Video ansehen wollen oder nicht.
Wenn du daher innerhalb der ersten 30 Sekunden nicht die notwendige Aufmerksamkeit erzeugst wird der Betrachter das Ansehen abbrechen. Daher sollte am Anfang relativ schnell klar werden um was es geht und auch das ein oder andere Element enthalten sein das neugierig macht.
Je länger das Video wird, umso schwerer wird es dir fallen dem Betrachter neues zu liefern bzw. bei ihm die Aufmerksamkeit hoch zu halten. Halte daher dein Video so kurz wie möglich. Vermeide „langwierige“ Szenen oder Dinge zu doppeln. Langweile den Zuschauer nicht.

POV (Point of View / Perspektive) / Probieren Sie einen ungewöhnlichen Kamerawinkel aus.

Drohnenkameras wie der Tello haben normalerweise Weitwinkelobjektive um so viel Aktivität und Landschaftsdetails wie möglich einzufangen. Das ist gut für Übersichten, aber schlecht für Detailaufnahmen.

Ryze Tello Drohenfoto #1

Ryze Tello Drohenfoto #1

Verwende verschiedene Perspektiven und ungewöhnliche Kameraeinstellungen um für Abwechslung zu sorgen. Es ist sehr langweilig wenn man ein Video mit 3 Minuten Länge und nur ein oder zwei POVs/Perspektiven zeigt.
Z.B. Wenn du einer Person mit der Drohne folgst. Wenn das Video dann die Person 3 Minuten lang immer von dieser gleichen Position aus zeigt ist das sehr schnell sehr langweilig. Besser wäre hier z.B. eine Einstellung von hinten, dann eine von der Seite und ggf. eine auf dem die Person auf die Kamera zugeht und zuletzt eine bei der das ziel des Weges zu sehen ist.

Aber wie viele verschiedene Szenen / POV (Perspektiven) brauchst du eigentlich? Leider mehr als du erwartest :((

Lassen Sie uns an dieser Stelle über die Schnittfrequenz bzw. Einstellung sprechen. Eine Einstellung ist ein kontinuierliche aufgenommener Film oder die Sequenz zwischen zwei Bearbeitungen oder Schnitten. Die Schnittfrequenz ist die durchschnittliche Dauer einer Einstellung in einem Film/Video.

Diese Dauer hängt von der Art des Videos ab das man zeigen möchten. Wenn die durchschnittliche Dauer kurz ist dann haben Sie einen schnellen Schnitt. Dies wird z.B. in Actionfilmen verwendet um den Film dramatischer wirken zu lassen. Wenn Sie einen Liebesfilm oder eine Naturdokumentation haben, dann ist die durchschnittliche Einstellungsdauer länger.

Kleine Informationen:
„Standard“-Filme haben eine durchschnittliche Einstellungsdauer von ca. 6 bis 9 Sekunden. Und der Trend geht zu kürzeren Dauern.
Actionfilme sind da viel „schneller“. z.B. Armageddon =>2,2sec ; The Rock =>2,7sec ; Twister => 3,6sec

Was bedeutet das für mein Videoprojekt?
Du möchtest mit deiner Drohne ein Sport-Action-Video drehen. Erwartete Dauer des gesamten Films: ca. 3 Minuten. (basierend auf dem Skript das du hoffentlich erstellt hast)
Du möchtest einen schnellen Schnitt. Das bedeutet eine durchschnittliche Einstellungslänge von ca. 3 Sekunden. Daraus folgt dann:
3 Minuten (180 Sekunden) / durchschnittliche Einstellungslänge 3 Sekunden ==> ca. 60 verschiedene Einstellungen !! Das ist eine Menge wenn man bedenkt das der Film nur 3 Minuten lang ist!

Speziell zur Tello-Drohne
Die Tello hat eine fest eingebaute Kamera. Dies macht es schwierig verschiedene Perspektiven zu realisieren. Aber es gibt ein paar Möglichkeiten die man nutzen kann.
Die wichtigste ist die veränderliche Flughöhe. Du kannst eine Szene aus einer niedrigen oder großen Höhe aufnehmen. Auch kannst du Kamerapositionen realisieren die sonst nicht so leicht zu erreichen sind.

Wenn man Ihren Tello modifiziert und einen Umlenkspiegel anbaut, dann kann man auch Aufnahmen von oben direkt nach unten machen. Das ist auch eine recht interessante Sache. Anleitungen dazu gibt es im www zu finden.

Halte die Kamera ruhig.

OK, dies wird ein größeres Thema sein wenn man nur die Tello für ein Video verwenden. Aber wenn ihr Videos von verschiedenen Kameras verwenden, beachtet bitte diesen Punkt. 🙂
Verwackelte Videos sehen nicht gut aus. Verwendet daher so oft wie möglich ein Stativ. Wenn ihr mit der Tello aufnahmen macht achtet darauf das dies Tello möglichst stabil in der Luft liegt.

Bewegen der Kamera / Kamerafahrten

Kamerafahrten sind großartig! Wenn ein Video nur Aufnahmen aus einer stabilen Position heraus zeigt ist das zwar OK, kann aber im Endeffekt sehr ermüdend wirken. Kamerafahrten sind hier ein gutes Mittel das Video interessanter bzw. dynamischer zu gestalten.

Dabei ist eine gute Mischung zwischen Kamerafahrten und Videoeinstellungen mit stabilem Aufnahmeort der Garant für ein gutes Video.

Mit dem Tello ist es sehr einfach Kamerafahrten zu machen. Starte einfach die Videoaufnahme und flieg los 🙂 Dabei sollte man schnelle Kurven und/oder hohe Geschwindigkeiten und/oder wackelige Flüge vermeide. Und das ist eine echte Herausforderung ! 🙂

Speziell zur Tello lässt sich noch folgendes ergänzen:
Kamerabewegungen sind auf unterschiedliche Weise möglich.
Z.B. Flug direkt in Richtung des Motiv oder weg vom Motiv.
Du kannst seitlich fliegen, Drehungen machen, während der Videoaufnahme die Höhe ändern, …usw…..

Eine weitere gute Möglichkeit ist die Verwendung der verfügbaren EZ-Modus.

  • 360°-Modus
    Starte ein Video und lassen Sie die Drohne um 360° drehen. Verwenden dann einen Teil des Videos um dem Zuschauer einen Überblick über den Standort zu geben.
  • Circle-Modus
    Auf diese Weise kann man einen schönen Effekt erzielen und eine Kaemrafahrt um das Motiv simulieren. Es braucht jedoch ein wenig Übung um den richtigen Abstand zu finden damit die Drohen auch wirklich sauber um das Motiv fliegt. Auch hier ist es gut wenn man nur einen Teil des aufgenommenen Videos verwendet und nicht die gesamte Umrundung zeigt.
  • Up and away-Modus
    Der Modus Up and away kann sehr gut genutzt werden um von einer Detailansicht zu einer etwas breiteren Übersicht zurückzukehren. Z.B. wenn man eine Szene beenden will.
  • Bounce-Modus
    Bounce sieht am Anfang wie ein nutzloser Modus aus. Es kann aber auch für vertikale Kamerabewegungen verwendet werden. Gleiches gilt für die automatische Landung und den automatischen Start. Wenn du also eine vertikale Kamerafahr planst könnte einer diesr Modus für dich interessant sein.

Verwende ein externes Mikrofon.

Wenn der Ton wichtig ist dann sollte man ein externes Mikrofon nutzen. Und das nicht nur weil die Tello keinen Ton aufnimmt 🙂 Externe Mikrofone haben i.d.R: eine wesentlich höhere Tonqualität als die in die Kameras eingebauten Mikrofone.

Verwendung von Untertiteln oder Text

Man sollte beachten dass einige Zuschauer den Ton nicht eingeschaltet haben wenn sie das Video z.B. mit dem Smartphone anschauen. Daher sind Texte wichtig um den Inhalt zu verstehen wenn die Szene selbst nicht klar genug ist. Der sichtbare Text auf dem Bildschirm sollte kurz und leicht verständlich sein. Darüber hinaus eignet sich eine Einstellung mit Text sehr gut für den Übergang von einem Themenblock zu einem anderen.

In diesem Video habe ich z.B. die Textblöcke als Übergänge verwendet

Bearbeite das Video

Es ist i.d.R. schlecht wenn man das Video ohne Videobearbeitung irgendwo hochläd. Es gibt viele Szenen im Video die nicht wirklcih zum Inhalt gehören. Z.B. Testaufnahmen oder wenn man sich erst noch in Position bewegt. Daher ist die Videobearbeitung sehr wichtig um den Film auf die wichtigsten Elemente zu reduzieren.
Bei Interesse kann ich einen eigenen Beitrag zum Thema Videoschnitt schreiben. Das Thema ist recht komplex.

Ton/Musik

Wenn du Musik verwendest um dein Video attraktiver zu gestalten, musst du über einige Punkte nachdenken.
z.B.
Passt die Musik zum Film? Eine schnelle und laute Heavy Metal Musik kann man nicht für eine romantische Dokumentation der Natur verwenden 🙂
Erzeugt/Transportiert die Musik die richtige Stimmung für die gezeigte Szene?
…usw…
Außerdem muss die Musik zu den Videoschnitten passen.
Beispiel: Wenn sich die Musik ändert, dann sollte sich auch etwas im Video ändern.
Oder aber die Musik ändert ihre Geschwindikeit. Dann soltle sich auch passenden der Inhalt des Videos ändern von einer langsameren zu einer schnelleren Szene.

Zusammenfassung

Es gibt viele Dinge die du tun kannst um ein Video interessanter zu gestalten. Das Wichtigste ist die Vorbereitung und Planung (Storytelling,…).
Aus den vielen verschiedene Möglichkeiten kann man jedes mal die richtigen Werkzeuge für den aktuellen Film/Video auswählen. Oder zumindest man kann es versuchen 🙂

Dieser Artikel gab nur einen kleinen und unvollständigen Überblick über das gesamte Thema. Jeder der einzelnen genannten Punkte kann stark vertieft werden oder noch zig Punkte hinzugefügt werden.

Gib mir doch einfach Feedback zu diesem Beitrag per email. Die Daten dazu findest du auf der Kontaktseite.