3D Winterturnier auf dem Jakobsberg (29.12.2019)

Winter, Kälte , Glühwein, Kaffee .….

Auf dem 3D Winterturnier des Bogenparcours Saurier-Park habe ich am 29.12.2019 in der Recurveklasse (BHR) teilgenommen. Ein schöner Jahresabschluss.

Die Winterturniere auf dem Bogenparcours Saurier-Park (www.saurier-park.de) gehören seit einigen Jahren traditionell zu den 3D Turniere in der Wintersaison.
Bei diesem Turnier geht es zwar auch um das Gewinnen und Platzierungen, aber doch steht immer irgendwie das familiäre und der Spaß noch stark im Vordergrund.
Das Turnier wird nach einer 3-Pfeil Wertung über 28 Stationen durchgeführt. Peter, der Parcoursbetreiber, stellt für jedes der drei Winterturniere den Parcours ein wenig um. So ist auch für die Stammgäste immer etwas neues dabei.

Frostig kalt, aber schön 🙂

Die ersten wirklich richtig kalten Tage im diesjährigen Winter. Und das passend zum zweiten Winterturnier. Frostige -6°C zeigte das Thermometer in der früh an. Tagsüber ist es dann kaum über 0°C hinaus gekommen. Aber dafür bestes Winterwetter. Keine Wolken und kaum Wind. Perfekte Bedingungen für ein schönes Winterturnier.
Grob geschätzt haben so an die 100 Schützen an diesem Sonntag den Weg zum Saurier-Park gefunden. Die Stimmung war sehr gut und so machte sich das bunte Trüppchen dann auf in das Turnier. Das Besondere an dem Turnier ist wohl der „fliegende“ Start. Wenn man ankommt und seine Karte bekommen hat, bildet man spontan eine Gruppe und startet mit dieser an einer Station wo gerade Platz ist. Keine aufwändige Turnierorganisation bzw. Bürokratie. Hier sieht man am deutlichsten den Spaßcharakter von diesem Turnier. Zwanglos, unaufgeregt, aber durchaus durchdacht im Hintergrund organisiert.
Für das leibliche Wohl sorgte Peter azf seine ganz unkonventionelle Art. Es gab heißen Kaffee, Suppe und Würstchen. Genau das richtige bei diesen frostigen Temperaturen.
Aber auch die klassischen kalten Getränke gab es. Bier natürlich erst nach dem Turnier 🙂

Turnierverlauf

Ich erwischte keinen ganz so guten Tag. Verfehlte gleich 4 Ziele komplett und weitere sechs Ziele konnte er erst mit dem dritten Pfeil treffen. Das war jetzt schon deutlich unter meinem normalen Schnitt.
Die teilweise doch sehr weit gestellten Schüsse machten mir die meisten Probleme. Ich bin eher so der Fan der kurzen- und mittlerem Distanzen. So ein großer Saurier auf ca. 85m ist doch dann sehr ungewohnt 🙁
Insgesamt muss ich aber sagen waren die Stationen fair und sehr interessant gestellt. Es gab Bergauf- und Bergabschüsse und alles andere was man sich so als Herausforderung wünscht. Definitiv ein sehr abwechslungsreiches Turnier.

Mein selbstgestecktes Ziel von ca. 370 bis 400 Ringen habe ich dann doch deutlich verfehlt. Am Ende standen gerade mal 322 Ringe auf dem Zettel.
Bin ich damit zufrieden? Ja. Das entspricht dem was ich an dem Tag erwarten konnte. Ich bin aktuell doch eher das Hallenscheibenschießen auf 18m gewohnt und der Parcours war doch sehr knifflig für mich mit seinen teils weiten Distanzen.

Positiv war auch das sich meine verbesserte körperliche Fitness wieder sehr positiv gezeigt hat. Der Saurier-Park ist an manchen Stellen doch etwas steil, aber das belastete mich gar nicht mehr. Ich konnte mich wirklich auf das Bogenschießen konzentrieren und musste mich nicht auf die Sauerstoffversorgung konzentrieren 🙂
In Summe bleibt also ein sehr schönes Event mit Potential nach Oben was die eigene Leistung angeht.

Dank an alle Schützen, und natürlich dem Ausrichter, für diesen tollen Tag.
Gruß
Sören / sfs-archery

Sören Spieckermann
Follow me
Letzte Artikel von Sören Spieckermann (Alle anzeigen)
Posted in Turniere and tagged , , , , , , .