sfs-archery -Traditionelles Bogenschießen-

Meine erste Turnierteilnahme

Turnier ? Will doch nur Spaß haben…

… dachte ich am Anfang.

Aber mal der Reihe nach. Als ich mit dem Bogenschießen angefangen habe war eine meiner Grundeinstellungen:

Ich mache das ganz ohne Druck und nur zum Spaß wann ich will. Auf Meisterschaften, Turniere etc. will ich nicht mitmachen. Habe dafür auch keine Zeit.

Daran hat sich eigentlich im Grundsatz nichts geändert.

Oder doch ??

Mhhhh, da komme ich doch zum nachdenken. Zeit habe ich immer noch viel zu wenig, aber was ist in den letzten Monaten passiert?

Ich war des Öfteren mit Freunden gemeinsam auf Parcours, als auch oft mal alleine. und irgendwie war das Schießen in einer Gruppe dann doch „schöner“. Wobei alleine in der schönen Natur hat auch was 🙂

Darüber hinaus fehlte mir in letzter Zeit irgendwie die Rückmeldung zu meinen Trainingsfortschritten. Ich habe zwar gemerkt das ich schon recht anständig die 3D-Tierchen treffe, viel besser als die Scheiben auf dem Schießplatz, aber wie soll ich das einordnen?

Ich hatte nun vor am 7. November auf den Saurier-Park zu gehen. Als ich mich dann ein par Tage vorher mal auf der Internetseite umgesehen habe, stand dort das an diesem Tag ein Turnier stattfindet. mein erster Gedanke: „Na toll, dann kannst du ja nicht hin wenn da so viel los ist“

Der zweite Gedanke war dann: Die Anmeldung kostet auch nicht mehr als ein normaler Parcoursbesuch, also kannst du auch einfach mal hingehen. Ist ja kein „Verbandsturnier“ wo es um etwas geht.

Üben für Parcoursgänge

Üben für Parcoursgänge

Das Turnier

Ich war dann also am 7. Nov.15 nun auf meinem ersten Turnier. Turnier war das Winterturnierchen auf dem Jakobsberg / Saurier-Park bei Peter.

War ein sehr zwangsloses Turnier mit fliegendem Start. Gut Organisiert, aber man hat kaum was von der „starren“ Organisation bemerkt. So wie es sein sollte.

Ich habe dann noch eine sehr nette kleine Gruppe gefunden die mich als Anfänger mitgenommen haben. Zuerst dachte ich das ich überhaupt nichts treffe vor lauter Aufregung. Aber was ist passiert?

Null Aufregung. Habe sogar ein recht guten Tag erwischt. Das erste Ziel gleich mit dem ersten Pfeil im Kill getroffen. und das war ein bewegliches Ziel.

Beim zweiten Ziel dann gleich eine Null. Also alle drei Pfeile am Ziel vorbei. Also gleich mal ein Erfolgserlebnis und die Ernüchterung direkt hintereinander.

Ich kannte den Parcours schon von früheren Besuchen, aber er war in weiten Teilen neu umgestellt bzw. es waren im Turnier Teile vom Parcours dabei die ich vorher noch nicht besucht hatte. Der Parcours besteht aus mehreren „Gebieten“ (22 oder 32 oder 42 Stationen). Da ich bisher aus Zeitgründen immer nur die kleine Runde (22 Stationen) gemacht hatte, waren also große Teile von den Turnierstationen (insg. 28 aus den vorhandenen 42) für mich neu.

Die Nervosität ist zum Glück nach diesem „Hoch-Tief“-Start nicht angewachsen und ich habe dann die restlichen Stationen doch noch recht gut hinter mich gebracht.

Trotz technischem Defekt an der viertletzten Stelle (Nockpunkt war auf einmal wech und hatte kein Ersatz dabei *Kopf an die Wand hauen*) habe ich es doch mit Hilfe anderer geschafft die Runde zu beenden. Dank an den netten Schützen der mir mit einem Nockpunkt ausgeholfen hat 🙂

Endresultat

Am Ende stand dann der Platz 11 in der Recurve-Wertung mit 374 Punkte. (28 Ziele mit 20/16,… -Wertung). Und das obwohl ich vier mal eine Null stehen hatte.
Ist also ganz gut gelaufen.

Habe ein Menge netter Leute getroffen und es war ein richtiger Spass. Obwohl das Resultat für mich überraschen gut ist, stand doch im Nachgang der Spass und die nette gemeinsame Runde im Vordergrund.
Und außerdem habe ich jetzt endlich mal den großen Saurier getroffen was ich vorher noch nie geschafft hatte. 🙂

Fazit für mich:
Turniere sind lustig und ich werde öfters mal auf eines gehen wenn es zeitlich reinpasst. Jedoch ohne große Ambitionen auf Platzierungen. Einfach wegen dem Spass. Ich denke auch mal das mich das Turnier etwas in meiner Entwicklung weitergebracht hat. Weis nur noch nicht in welchen Bereichen 🙂
Dank an alle die es mit mir ausgehalten haben und Dank auch an Peter für den tollen Parcours und das Turnier.

Gruß
Sören / ww.sfs-archery

Ein Kommentar zu “Meine erste Turnierteilnahme

  1. Peter Steeb

    Schön dass dir dein erstes Turnier so gut gefallen hat !! Und ich wünsche dir und uns allen, dass dies so bleibt, dass der Spaß und die Entspannung im Vordergrund sind. Stress hat man genug im Job, im Sport brauch ich das auch nicht, bin ja in keiner chinesischen Kinderturnmannschaft. Und wenn dann die ERgebnisse immer besser werden, das ist dann ok aber kein Muss. In diesem Sinne gut Schuss !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.