sfs-archery -Traditionelles Bogenschießen-

Fortbildung: Kursleiter intuitives Bogenschießen

Vorab:

Kurs bestanden und entsprechendes Blatt Papier bekommen 🙂

Vorgeschichte

Man ist ja auch immer auf der Suche nach Fortbildungsmöglichkeiten. Auch für das Hobby. Da ich in meinem Bogenverein etwas aktiver bei der Gestaltung mitarbeiten will, war ich auf der Suche nach einer Trainer oder Kursleiterausbildung.
Zum einen gibt es da die Kurse der klassischen Verbände wie DSB, DFBV & Co. . Darüber hinaus gibt es auch Angebote verbandsferner Institutionen wie der Archers Academy & Co.
Die Angebote der Verbände sind sehr interessant, insbesondere wenn man innerhalb des Vereins/Verbandes sich auf den entsprechenden Wegen (z.B. Teilnahem Meisterschaften, Trainingsgestaltung,. Leistungssport,….) aufhält.
Bei mir liegt die Sache etwas anders. Mir geht es hauptsächlich darum mich selbst zu verbessern als auch innerhalb des Vereins Neu- und betehende Mitglieder zum Thema traditionelles Bogenschießen anleiten zu können.

Über das Internetforum www.archers-campfire.de bin ich auf Michael Zahnen (www.silententry.de) gestossen. Dieser bietet zusammen mit Hans-Jürgen Brehm einen Kurs „Kursleiter intuitives Bogenschießen“ an. (www.bogen-kurse.de)
Nach kurzer telefonischer Rückfrage bei Michael über die konkreten Inhalte, habe ich mich dann entschlossen daran teilzunehmen (trotz der langen Anfahrt von über 300km).

Anreise und Unterkunft

Ich bin dann am Freitag 13.11.2015 angereist. Da ich inzwischen auf halbwegs ordentliche Hotels Wert lege, bin ich im Seminar- und Freizeithotel Große Ledder eingebucht gewesen.
Am Wochenende sind die Preise zum Glück nicht ganz so hoch wie unter der Woche. Zum Hotel kann ich sagen: empfehlenswert. Auch wenn ich leider nur wenig Zeit dort verbrachte.
Link zum Hotel: http://www.bayer-gastronomie.de/de/hotel-grosse_ledder.html

Gebäude der Hotelanlage Große Ledder

Gebäude der Hotelanlage Große Ledder

 

Start 1. Tag  / Samstag 14.11.2015

Am Samstag um 10:00 Uhr ging es dann los. Insgesamt waren wir 9 Teilnehmer, was bei zwei immer anwesenden Trainern, eine durchaus akzeptable Größe ist.
Es war eine interessante Mischung von Personen. Männer und Frauen, Teilnehmer die später in ihren sozialen Einrichtungen das Bogenschießen anbieten wollen als auch Personen wie mich 🙂
Die Inhalte am ersten Tag sind textuell schnell umrissen, wurden aber im Kurs sehr intensiv besprochen. Am ersten Tag stand primär Theorie auf dem Plan. Sicherheitsregeln im Bogenschießen, richtiger Bewegungsablauf, Trainingsmethoden und eine videogestützte Analyse des persönlichen Schießstils.
Das Bogenschießen ist aber auch nicht zu kurz gekommen. Dazu gab es einige Zielscheiben in der Halle die wir nutzen konnten. Leider war das Wetter nicht so gut das wir die Sache draußen machen konnten.
Die Trainer hatten auch immer ein offenes Ohr für Fragen der Teilnehmer. Unterbrochen wurde der Tag von einer Mittagspause mit leckerem Essen.
Der Abschluß des Tages bildete ein Abendessen bei Amir in Dhünn. Neben den Gesprächen mit den anderen Kursteilnehmern ist noch ein zusätzlicher Gast aufgetaucht. Andreas Schauerte von AC-TARGETS. (http://www.ac-targets.de)
Andreas stellt bewegliche Ziele für das Bogenschießen her. Sehr interessant und habe da sehr tolle Dinge gesehen.

Der 2. Tag / Sonntag 15.11.2015

Früh aufstehen war angesagt. Es ging schon um 9:00 Uhr los. Ein Glück wer den Vorabend in der Kneipe nicht zu sehr genossen hatte.
Am zweiten Tag stand dann die Materialkunde und die Optimierung der eigenen Technik im Vordergrund. Dazu eine kleine Praxisübung in der die Teilnehmer als „Kursleiter“ mal tätig werden durften. Die anderen Teilnehmer dachten sich dazu eine Menge Fehler aus, die dann durch die „Kursleiter“ erkannt werden mussten. Eine nette Erfahrung 🙂
Aber auch Themen wie z.B. zum Umgang mit Gruppen etc. fanden Einzug in den Lerninhalt des 2. Tages. Am Nachmittag sind wir dann noch mal auf einen Parcours. Bei strömendem Regen war das ein echtes Erlebnis. Hier wurde noch mal der Umgang mit der Gruppe und die Sicherheitsregeln angesprochen.
Zum Abschluß des Kurses gab es dann noch mal eine intensive Nachbesprechung.

Fazit

In meinen Augen ein sehr gelungener Kurs. Michael und Jürgen machen das sehr gut im Team. Es werden sehr viele Themen angesprochen die man später für das eigenverantwortliche Betreuen von Gruppen benötigt.
Da die Zeit doch eng begrenzt ist, können nicht alle Themen derart intensiv angesprochen werden wie es evt. notwendig ist. Es gibt aber für den Kurs ein sehr ausführliches Handout in dem die Themen sehr ausführlich dargestellt sind. Etwas Nachbereitung durch die Teilnehmer ist daher notwendig.  Was ich jetzt nicht als negativ Werten will. Nachbereitung gehört zu jeder Fortbildung dazu.
Für mich selbst habe ich viel gelernt. Sowohl was mein persönlicher Schießstil angeht als auch auf was ich als Kursleiter alles achten muss und wie ich mit einer Gruppe umzugehen habe.
Ich fühle mich jedenfalls jetzt gerüstet auch mal im Verein eine Gruppe oder Neulinge anzuleiten. Für mich ist das Fazit also sehr positiv. Lernziele erreicht.

Dank an Jürgen und Michael für den tollen Kurs und auch Dank an die anderen Teilnehmer für das tolle Gruppenerlebnis.

Zertifikat Kursleiter

Zertifikat Kursleiter

Gruß
Sören / sfs-archery

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.